Potentiale - optimieren

Ausbaureserve?

Sie hätten gern mehr Wohnraum? Einen Raum, in den Sie sich zurückziehen können? Brauchen Sie Platz für ein Hobby oder ein Arbeitszimmer? Wächst die Familie? - Dann wäre es ideal, wenn Sie im Haus eine Ausbaureserve hätten. Dies kann ein Dachboden sein, ein Keller mit Tageslicht oder ein Anbau, der zur Zeit anders oder gar nicht genutzt wird. 

 

Solch eine Ausbaureserve bietet sich gut zur Erweiterung an, da die bereits vorhandenen technischen Installationen wie Strom, Heizung und Wasser bereits vorhanden sind und in der Regel recht einfach erweitert werden können.

Großer Garten?

Ein großer Garten kann ein Paradies sein. Er kann aber auch mehr Arbeit machen, als einem lieb ist. Bei zum Beispiel vermieteten Wohnhäusern kann je nach Bebauungsplan ein Wohnhaus durch Anbauten vergrößert werden und somit zusätzliche Wohnfläche geschaffen werden. Dies schafft höhere Mieteinnahmen und reduziert gleichzeitig die Pflegekosten des verbleibenden Gartens.

 

Dies funktioniert bei selbstgenutzten Häusern natürlich auch sehr gut und ermöglicht weiteren Wohnraum entweder zur Vermietung, für ein Familienmitglied als Einliegerwohnung oder später eventuell für eine Haushaltshilfe oder häusliche Betreuung.

 

Grundriss noch zeitgemäß?

Oft sind ältere Häuser zwar solide gebaut, haben aber Grundrisse, die den Bedürfnissen der Bewohner nicht entsprechen: Zu kleine Küchen und abgegrenzt vom Rest der Wohnfläche. Kleine Bäder, die eher Reinigungszellen sind. Enge Flure die nur sogenannte "Verkehrsflächen" darstellen. 

 

Hier können durch geschickte Grundrissänderungen Küchen zu geselligen Zentren werden, Bäder laden zum Entspannen ein und Flure werden zu Wohn- oder Spielflächen, die die Wohn- und Nutzungsqualität steigern.

Wohnung zu groß?

Auch kommt es vor, dass Wohnungen zu groß geschnitten sind. Hat sich die Familie verkleinert? Oder ist die große Wohnung in der Wohnlage schlecht zu vermieten?

 

Gerade in Altbauten der Jahrhundertwende, aber auch oft bei anderen Altersstufen, besteht die Möglichkeit, Wohnungen zu teilen und dadurch mehrere kleinere Wohneinheiten zu erstellen. Diese sind meist beser zu vermieten oder bequemer selbst zu nutzen.

 

 

 

Flexible Nutzung möglich?

Wie groß sind die Räume? Sind die Räume eher quadratisch oder eher länglich? Lange und schmale Räume lassen sich schlecht möblieren und wirken nicht gemütlich- sie beengen eher.

 

 

Räume ausreichender Größe und eher quadratisch sind vielseitiger nutzbar. Auch kann man sich meist besser darin bewegen, wenn mehr Bewegungsfreiraum nötig ist. Daher sollte ein Grundriss mit seinen Räumen zwar individuell sein, aber gleichzeitig die Möglichkeit erlauben, dass sich die Nutzung und auch der Nutzer der Wohnung verändern darf. Flexibel zu jeder Zeit für jedes Alter, zum Beispiel!

 

Leistungen

- Objektbegehung

- Analyse Bebauungsplan, GRZ, GFZ

- Vorentwurf / Entwurf Architekturplanung

- Bauvoranfrage

- Bauantrag

- Antrag Nutzungsänderung

- Bauleitung / Baubetreuung

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt