Techniken - was möglich ist...

Anbau, Ausbau, Umbau, Instandsetzen, Sanieren, Modernisieren - Was ist was?

Hier einfach erklärt!

Bevor es losgeht:  Sicherheit beim Hauskauf

Ihnen hat das Expose gefallen? Das ist der erste Schritt! Jetzt muß nur noch die Bausubstanz in Ordnung sein oder zumindest Sanierungsfähig sein. Aber was kostet die Sanierung? ist der Kaufpreis dann noch angemessen? Für diese Einschätzungen begehen wir mit Ihnen das Kaufobjekt und beraten Sie fachkundig. Dies kann böse Überraschungen vermeiden, eine bessere Verhandlungsposition ergeben und läßt Sie die zu erwartenden Kosten besser abschätzen. Auch sollten Sie den Faktor Zeit und Eigenleistung nicht vernachlässigen. Wir zeigen Möglichkeiten auf und schätzen Zeiten realistisch ein. 

 

So werden Risiken minimiert und Sicherheit optimiert - So kommt freude auf!

 

Gebäude kennenlernen: Wie gut ist die Bausubstanz?

Sollten Sie bereits Eigentümer eines Gebäudes sein und wollen oder müssen erhaltende Maßnahmen durchführen? Durch eine Gebäudeanalyse zeigen wir Schäden und alterungsbedingte Sanierungmaßnahmen auf. Ein Sanierungskonzept stellt sinnvolle Reihenfolgen auf und berücksichtigt, falls möglich, Fördermittel.

 

Werterhalten: Bauschäden Instandsetzen

Bei einer Instandsetzung wird der ursprüngliche Erbauungszustand wiederhergestellt, repariert sozusagen. Man Spricht auch davon, ein Gebäude wieder in einen funktionstüchtigen Zustand zurückzuversetzen. Dabei entsteht keine Modernisierung, die zum Beispiel steuerrechtlich anders zu bewertern ist.

 

Sanieren oder Modernisieren?

In der Regel geht eine Sanierung über eine Instandsetzung hinaus, da nicht nur repariert wird, sondern zum Beispiel ausgetauscht wird. In der Regel wird dann gegen ein Bauteil gleicher Qualität ausgetauscht.

 

Bei einer Modernisierung wird zusätzlich auf eine Verbesserung der Qualität abgezielt. Dies erhöht in der Regel den Nutz- und Wohnwert. Diese Maßnahmen sind steuerlich interessant, können die Mieteinnahmen erhöhen und die Betriebkosten senken. Solche Maßnahmen sind sowohl für den Gebäudeeigentümner wie auch den Mieter vorteilhaft.

 

Optimieren durch Umbau, Anbau, Ausbau

Wer die Chance bei Baumaßnahmen nutzt und direkt in einem Zuge, "wenn wir schon einmal dabei sind, machen  wir gleich Nägel mit Köpfen", über Optimierungsmöglichkeiten nachdenkt, kann im Verhältnis zum eingesetzten Kapital mehr Wertsteigerung erzielen als bei den vorgenannten Techniken. Steuerliche Vorteile und Fördermittel erhöhen zusätzlichen den Wert und Gewinn.

 

Keine Angst vor der Denkmalpflege!

Investitionen in denkmalgeschützte Bauwerke werden steuerlich deutlich bevorzugt behandelt. Auch stellt sich ein Denkmal bei Fördermitteln der KfW besser als ein Altbau ohne Denkmalschutz. Sicherlich ist beim Denkmal bei einigen Gewerken mit höheren Kosten zu rechnen. Dafür erhält man in der Regel aber auch ein Gebäude ganz besonderer Qualität. Unsere Erfahrungen mit den Denkmalbehörden waren bisher nicht annähernd so unangenehm, wie viele befürchten. Unsere Erfahrung ist eher so, das kollegial Lösungen gefunden werden, die sowohl für das Denkmal wie auch für den Eigentümer vorteilhaft sind. Schließlich gibt der Eigentümer sein Kapital zum Erhalt des Kulturgutes - Würde das nicht so sein, würden früher oder später alle Baudenkmale verschwinden..! 

 

Wie sähen dann unsere Städte aus?

 

Leistungen

- Hauskaufberatung und Mietentscheidungsberatung

- Gesundes Bauen / Ökologisches Bauen

- Gebäudediagnose / Hausuntersuchung

- Schimmelbekämpfung

- Gebäudezustandsberichte / Bauschadensberichte

- Maßnahmenkonzepte von Instandsetzung bis Optimierung

- ...alles auch im Denkmalbereich!


Anrufen

E-Mail

Anfahrt